Astrologie – Analogien in der Welt

Astrology – The World in Analogies

Der Maya-Kalender und das Bewußtsein … es entwickelt sich! Auch wissenschaftlich…

| Keine Kommentare

Freitag, 15. Februar 2008
Der -Kalender und das … es entwickelt sich! Auch wissenschaftlich…
Gerade, beim Nachsinnen nach meinem über den Maya-Kalender bin ich auf folgenden Link über einen „wissenschaftlichen Gottesbeweis“ gestoßen:

http://www.wie.org/de/j11/goswami.asp?page=1

Da behauptet ein „richtiger“ Wissenschaftler, richtig wissenschaftlich, Bewußtsein sei der Anfang von allem… während sonst alle sagen, Materie habe das Bewußtsein hervorgebracht…

Na, und DAS ist grade die Spezialität des Maya-Kalenders vor allen anderen Kalender-Systemen… es handelt sich um eines, das zuerst das Bewußtsein als Grundlage erklärt und sich dann erst darum schert, die materiellen Dinge da hinein zu ordnen…

Ich kam beim Surfen da drauf, weil „Ein Kurs in Wundern“ wieder mal durch meine vergangenen Hirn-Windungen pilgert (ganz nach -rückläufig-manier: schon mal Gelesenes wieder auffrischen).

mehr darüber:
http://de.wikipedia.org/wiki/Helen_Schucman

Wow! Habe ich schon mal einen Vortrag vor einem Uni-Professor gehalten? Ja, früher mal, im Germanistik-Studium, aber über den Maya-Kalender? Bislang wohl nicht.
Heute schon. Es wimmelt wohl grade von Professoren…
Da gibt es einen Geschichts-Professor der Uni Bielefeld, der dort unter anderem auch Astrologie-Kurse gibt, der auch am Astrologie-Zentrum in Köln lehrt. Prof. Dr. Christian Büschges, Professor ausgerechnet für lateinamerikanische Geschichte … und der war auch da und hörte mir zu. Hat sich auch nicht besonders gewehrt, glaube ich… Schön!

http://www.wie.org/de/j11/goswami.asp?page=1

Share

Verwandte Artikel