Astrologie – Analogien in der Welt

Astrology – The World in Analogies

Freitag-Vollmond!

| Keine Kommentare

Das ist ein Bild… ein Bild der Auseinandersetzung… Chance zu vorbildlicher Auseinandersetzung!

Der letzte hatte es ja in sich, wie gesagt… und ein ist sozusagen der erste Versuch des Ausagierens… bei Neumond sind und so nah beieinander, daß Auseinandersetzung im Sinne von „ich sehe und verstehe, wer da vor mir steht“ nicht so einfach… Neumond wir als „Unbewußter“ wahrgenommen, schläfriger vielleicht… oder wie unbekannt, wie die Anschlags-Ausüber in Bombay vor zwei Wochen (direkt kurz vor dem Neumond) eben auch aus dem Unbekannten heraus zuschlugen. Bei Vollmond sind die Grund-Agierenden die Gleichen, aber die Art ist: … ich sehe Dich da vor mir und sage Dir mal die Meinung! Druck zu spüren! Auseinandersetzung im Gegensatz.

War bei diesem letzten Neumond noch und die Partnerschaft Pate… ist es jetzt mehr und die Durchsetzung.


Vollmond im Zwilling.

Das Wichtigste dabei diesmal: erstmal Klappe halten! Das ist überraschend.

„Wenn Du geschwiegen hättest, wärest Du Philosoph geblieben…“ haben wir mal im Latein-Unterricht einen Satz gelernt… und davon hat dieser Vollmond viel.

Aber Schweigen fällt schwer. Die Auswirkungen von den Worten sind diesmal vielleicht schwerer als sonst, umso wichtiger ist es, bei diesem Kuddelmuddel der Informationen die Ruhe zu bewahren.
Innerliche Information ist in dieser Zeit das Wahre. Gib nichts auf die Konfrontations-Situation, in der Dir die Sätze der Wahrheit um die Ohren geschmissen werden… gib etwas auf die tiefe Information, die darin liegt!

Vielleicht… hoffentlich! … werden hinter den Kulissen die wahren Strippen gezogen, wenns um Merkels Klimaziele geht… in der Auseinandersetzung jetzt… hm….

Wenn die Sonne in ist, ist der Vollmond im Zwilling. Was da von den beiden Vertretern des Bewusstseins (Sonne das wache, Ober-Bewusstsein, Mond das Unter-) aktiviert wird, ist die „Informations-Kommunikations-Achse“ im Tierkreis.
Zwillinge, das ist die Geläufigkeit der Werkzeuge, im schlimmsten Falle die Logorrhöe des Quasselns und Tratschens, im besten Falle die flexible Kompetenz des Übersetzers oder allgemein des Werkzeug-Benutzers…
Schütze ist der, der in dem Wort die tiefe Bedeutung sucht… beide bedingen einander, scheinen sich aber zu widersprechen… Wo es den guten Nikolaus (Sonne in Schütze, Reichtum, Geld, Reisen, Zuwachs) gibt, muß es auch all die gut flink organisierten Engelchen mit all den Listen für all die vielen vielen Kinder geben (Mond in Zwillinge, Aufschreiben, Absprechen, Denken, Schnelligkeit)… Geschwindigkeit ist keine Hexerei…

Aber mit der Sonne ganz nah beim Mars, dem Streit-Arbeits-Stoß-Minister, sitzt schon richtig „Druck“ hinter allem, was unser Tagesbewußtsein da im Moment möchte…

Das ist also die eine rote Mittel-Linie im Bild… die von schräg links nach rechts … die andere Oppositions-Linie gehört zu etwas, was diesen ganzen Herbst beherrscht und noch darüber hinaus… Opposition fordert genaues Hingucken zwischen alten Werten und Erneuerung… wir brauchen eine neue Verfassung, die für Jahrhunderte als Regel gilt, aber die allerneuesten Entwicklungen immer mit berücksichtigt…

Alte Regeln und Systeme werden zerbombt, die neute Zeit bekommt ein Gerüst… das muß man erstmal hinbekommen… Und dieses Gegensatzpaar formt jetzt mit dem Vollmond ein fast vollkommenes aus vier „Quadraten“, 90 Grad-Winkeln.

Das ist eine Figur, deren Stabilität im gegenseitigen Kampf miteinander besteht. Es ist ein Kampf der „labberigen Themen“, denn hier werden alle vier veränderlichen Zeichen angesprochen… Diese Zeichen haben gemeinsam, dass sie sich alle nach etwas richten wollen… sie streiten sich also über „Reaktionsmuster“ (so wie bei der Reaktion auf die Umweltzerstörung und die Finanzkrise… jetzt grade auf der Konferenz)

Wie gut, dass , der Herrscher von zweien dieser Zeichen und das innere „Informations-Ministerium“ bei uns allen… dass Merkur gerade in den gewandert ist. In Steinbock weiß man genau, was man will… oh… da sitzt er genau auf … huuui, da weiß man vielleicht sehr übertrieben, was man will!

Also: erste Regel bei allem, was mit Kommunikation zu tun hat: es gibt immer zwei Seiten. Keine davon ist absolut. Es gibt immer mehrere Sichtweisen… und im Prinzip ist das auch das Grund-Thema… wie finden wir eine Ordnung, die eine sichere Struktur bietet, aber keinen ausschließt!
Kann etwas zugleich stabil UND flexibel sein?

(In diesen Monaten sollte sich im Bereich der Werkstofftechnik vielleicht Bahnbrechendes tun… im Nachhinein könnte diese Zeit als der Anfang einer neuen Technologie gelten… die Zeit von Pluto in Steinbock (da ist er grade reingewandert, wandert da jetzt für 15 Jahre durch) hat beim letzten Durchlauf ja auch die industrielle Revolution mit sich gebracht…

Also: die Meinung sagen, und zwar mit Verve, und trotzdem vollständig offen für die anderen Standpunkte zu sein und den eigenen Standpunkt immer wieder im Zusammenspiel mit den anderen zu Verrücken (ja, werden wir Verrückt, bitte!), ist die große Tugend.

(Radio Eriwan… „einerseits-andererseits“…)

Durch die Auseinandersetzung der „roten Linien“ wird Kraft frei, die nur gemeinsam zu nutzen ist… will jemand aus dem Streit-Verbund heraus, wird Kraft durch Streit gegeneinander verplempert. Laber laber laber… Köpfe heiß geredet und nix kam dabei raus… das ist die unproduktivste Alternative….

Und hier kommt jetzt die Umsetzung ins Spiel: wie setzen wir die ganze „Neue Zeit“ am besten um, zu diesem Vollmond? In Deutschland (hier: ) sind die beiden Achsenspitzen und MC zur Vollmondzeit in Wasserzeichen… also, anschmiegen bitte! Spielerisch!

Bitte alles spielerisch, ganz einfach und ohne Aufhebens in den Alltag integrieren… kümmere Dich nicht darum, ob die anderen es genauso machen… was Du verstanden hast, setze es direkt um! Es gibt keine Zeit zu verlieren! Nein, die Gesellschaft muß nicht geändert werden „bevor“ ich mich ändern kann, die Gesellschaft wird geändert durch das geänderte Verhalten des Einzelnen im Verbund mit den anderen.

(Aus meiner Sicht ist die Klima-Bremsung von Merkel/Gabriel genau das Falsche. Jetzt auf die neue Entwicklung der Emissions-Technik setzen, und zwar durch feste Regeln… keine Angst!)

Resonanz wirkt besser als Mission. Mach einfach! Das, was Du jetzt verstanden hast, setze es um! Besser jetzt als später!

Finanzkrise und Öl wird knapp? Kauf so was beständiges wie Land und lerne, wie man mit höchst neuer Technik, aber selber und nachhaltig, seine Nahrung anbaut. Oder wie man mit Sonne autonom vom Stromnetz wird…

Eigene Aktion mit Gutmensch- und Charity-Hintergrund – Jetzt! Ja, bitte!

, der Herrscher der sprituellen Verbindung, hat einen guten Draht zu diesem Vollmond.
Venus hat das nicht.

Also: Bequemlichkeit und „dass mich alle anlächeln“ und oberflächlich sich „alle gut verstehen“ ist jetzt keine Priorität.
Das Integrieren dessen, was Du an „neuer Zeit“ verstanden hast in den Alltag, das hat Vorrang. ‚Wohlfühlen’ gibt’s später wieder.

Share

Verwandte Artikel