Astrologie – Analogien in der Welt

Astrology – The World in Analogies

Neumond im Stier 2009 – gesunder Egoismus

| Keine Kommentare


Das ist der von heute nacht.

Aha, die meisten links: das ist die Aufforderung, sich um sich selbst zu kümmern. Gesunder Egoismus will gelernt sein!

Aha, das einzige, das auf der „Du-Seite“ passiert ist der rückläufige , man kümmert sich um die Reform von alten Mauern… Alte Gesetze werden hinterfragt, mit dem Ziel, einen besser funktionierenden Alltag zu haben… (6. Haus). Das ist für diesen Monat der einzige Impuls, der sich wirklich auf das „DU“ bezieht… Alltags-Regeln reformieren. 
Alles andere in diesem Neumond- ist: sehr egoistisch.

Ja, durch die Nähe von und (ganz am Aszendenten auf der linken Seite) geht es auch irgendwie um Partnerschaft und wohlfühlen… jedoch ist hier die Weisheit der Stunde:

Partnerschaft besteht aus zwei starken Polen. Erst, wenn jeder für sich seine „Position“ gefunden hat, kann die „Ausgleichs-Arbeit“ zwischen den Polen, die Partnerschaft, beginnen.

Partnerschaft macht keinen Spaß, wenn einer immer nur nachgibt bis zur Un-erkennbarkeit.

Neumond ist ein Neuanfang. Im werden alle Genuß- und Nahrungs- und Besitz-Themen bearbeitet… wer also einen neu-Anfang fürs „Wohlergehen“ starten will, kann dieses Wochenende gut nutzen, um sich deutlich zu fragen, ob er/sie das Leben noch schmeckt. Und wenn nicht, haben wir jetzt gerade großartige Power, um unser inneres Paar von Mars und Venus in die Welt zu pumpen. Jetzt sind beide im angekommen, jetzt sprießen die neu zu gebärenden Formen von Venus-Genuß und Mars-Durchsetzung aus dem „Mutterbauch“.

Erkennbarkeit ist das Thema! Die Fahnen raus! Come Out!

Auch der dieses Neumond-Horoskops in deutschen Regionen ist am Anfang von Widder, direkt auf dem Mars, das heißt, dieser Monat will „siegen“. Auf dem Treppchen stehen wie Schumacher einst im roten Ferrari, kämpfen um die eigene Position, das ist die Lust der Stunde (und damit des Monats)!

Also, Aggressivitäten aller Art, aus Besitz-Motivation, können Hochkonjunktur haben. , ganz oben an der Achse, feuert noch hyper-Antrieb aus dem Effizienz- und Armuts- und Ordnungs-Bereich hinzu… (ja, die Gewerkschaften melden sich auch…)

Oben drauf gibts noch ganz pragmatische Machbarkeits-Fragen von im Stier aus dem zweiten Haus an die weltfremden Märchen-Versprecher-Onkels und im Träumer-Haus 12…

Besonnenheit tut Not! Dieser Stier-Neumond ist im zur Mondknoten-Achse dazu gedacht, sich zu fragen, ob die alten Begriffe von „Besitz“ etc. tatsächlich noch stimmen können?

Es wird auch der Sportler und Kämpfer in uns angefragt: was stimmt denn nun: „Dabeisein ist Alles“ oder „Ist alles nix, wenn ich nicht aufm Treppchen stehe“…

Das Verhältnis von „Tun“ (Mars/Widder) und „Sein“ (Venus/Stier) wird in diesem Monat gründlichen Nachfragen unterzogen…

Meine vorläufige Antwort: um zu merken, daß ich bin, macht es nur Spaß, viel zu tun, wenn ich weiß, daß ich durch die Tat spüre, daß ich bin, aber durch das Tun nicht mehr „sein“ kann….

oh, jaaa, lass es uns tun! (und ich tu es nur, wenn ich wirklich will!)

 

Share

Verwandte Artikel