Astrologie – Analogien in der Welt

Astrology – The World in Analogies

Sekundär-Progressionen

| Keine Kommentare

Ein Hoch auf Merkur rückläufig!

Dieser Artikel besteht aus meinen (früheren und jetzigen) Einträgen eines Threads im Astrologie-Forum von „xing“. Dies sogar aus der Sparte „hier treffen sich Berufs-Astrologen“. Und es dreht sich um nix Aktuelles, sondern um Deutungs-Techniken…

Also, das Folgende ist wahrscheinlich nur für Leute interessant, die sich selbst mit Astrologie beschäftigen oder beschäftigen wollen.

Es wurde die Frage gestellt (am 28.4.), ob jemand mit „Sekundären“ (Sekundär-Progressionen) arbeitet und Erfahrung damit hat. Die Äußerungen der anderen dazwischen übernehme ich hier natürlich nicht und kürze die Namen auf den Anfangsbuchstaben.

Meine Antworten:

(5.5.09)
Liebe K.!

Ja, ich tu’s (Sekundär-Progressionen in Beratungen verwenden) und benütze sie als eine der größten Stützen zur Geburtszeitkorrektur.

Ich kann M.s Erfahrungen nur bestätigen! Wenn ich in zeitliche Sitzungen einsteige ist für mich meistens der progressive Mondstand der Anfang, da können die Klienten fast immer direkt etwas mit anfangen.

Aber auch Aspekte der progressiven Schnelläufer (bis hat Sinn, ab ist’s dann zu langsam) entweder mit den sekundären , den Radixplaneten oder auch mit den Transiten sind sehr aufschlussreich!
Von der grundsätzlichen Deutung her haben wir es mit einer „langsamen inneren Bewußtseins-Entwicklung“ zu tun, die abgebildet wird…. denn der Takt-Geber ist ja der Sonnen-Umlauf.

Übrigens ist das Tertiäre mindestens genauso interessant, dort wird nicht pro Sonnenumlauf ein Tag nach der Geburt weitergezählt, sondern pro -Umlauf. Das Horoskop, das da herauskommt, ist also 12-13 mal „schneller“ als das sekundäre Horoskop, aber immernoch langsam genug, um als „langsame innere emotionale Entwicklung“ gezählt zu werden. 

In beiden Techniken sind die -Mond-Zyklen sehr interessant, anzusehen… ein sekundärer wird eine neu-Ausrichtung des Bewußtseins für die nächsten dreißig Jahre bei sich haben, ein tertiärer Neumond wird eine emotionale Neu-Ausrichtung für die nächsten zwei Jahre bedeuten…

Mein letzter sekundärer Neumond war Dezember 1995 auf weniger als 1 Grad . Im Februar 1996 fand ich, nachdem ich die Wochen vorher mit extremer Sinn-Krise fast nur im Bett verbracht habe, meinen Astrologie- (er: Sonne Anfang ), Alexander von Vietinghoff in Berlin (www.astro333.de). Für mich begann damit eine ganz neue Ära meines Lebens. Ende diesen Jahres habe ich den dazu gehörigen sekundären … mal sehen, wie sich die Samen von 1996 Ende diesen Jahres ausgebreitet haben…

Also, technisch ist die Deutung der Themen für die Planeten gleich wie bei Transiten, nur daß man die langen möglichen Zeiträume beachten muß (ein sekundäres --Ding … gähn… da wird sich in Jahrhunderten erst was ändern…)… mir kommen Transite eher so vor, als wären es eher Impulse von aussen, während Sekundär-Geschehen sich wie eine innere Entwicklung anfühlt, die dann eventuell äussere Handlungen nach sich zieht…

Interessant ist es auch, wenn z.B. während der eigenen Lebenszeit im sekundären Horoskop „umdreht“… wenn er vorher rückläufig war, dann direkt läuft, kann man von Überwindung von laaangen Denkschwierigkeiten „ab diesem Zeitpunkt für immer“ ausgehen. Wenn er rückläufig wird, könnte man vom Lyriker zum Rechercheur werden… für sehr lange Zeit!

Für das Vor-Rücken der Achsen gibt es verschiedene Methoden, ich nehme Kündig, der seine „1 Grad gleich ein Jahr“ des Ekliptik-MC erst auf dem Äquator-Kreis berechnet, bevor er das wieder auf die Ekliptik projeziert. Da hat jeder so seins und muß sich entscheiden, wie er das Astro-Programm einstellt.
So, ich glaube, das war fürs erste mal das Wichtigste.
Liebe Grüße aus !
Axel

(viel Spaß während Merkur rückläufig beim nach-gucken des eigenen Lebens…. wie M. das tut…)

(6.5.09)
Hi M.!
Sorry, meine Astro-Buch-Fraß-Zeit ist schon einige Zeit her und da verschwimmen die Erinnerungen, was jetzt wo steht… ich meine, die unglaublich freie und spaßige Art von Akron in seinem Astrologie-Handbuch war auch bei den Progressions-Beschreibungen schön…. und vielleicht ist es auch keine gute Zeit für Buch-Empfehlungen, kurz vor Merkur rückläufig… (trotzdem hier ein Link zu meiner Buch-Empfehlungs-Seite) aber aufgrund der hier geäußerten Gedanken in den nächsten drei Wochen bei Merkur rückläufig mal Ereignisse aus Deinem Leben auf sekundäre Geschehnisse zu überprüfen und daraufhin dann mehr über Sekundäre zu wissen, würde ich empfehlen! 
Und, ja, den Orbis von höchstens 1 Grad zu erwähnen fehlte bei mir noch, vielen Dank an U.!
Viel Spaß!
Axel

(heute, 11.5.09)

Hallo K.!
Zum Unterschied Sekundär und Tertiär:
„Genauigkeit“ ist nicht der Unterschied. Sicher ist das Tempo ein anderes, einfach weil das Tertiär einen schnelleren Rhythmus „beguckt“. Der Mondumlauf ist grob gesagt 13x schneller als der Sonnenumlauf, deshalb kommt beim Tertiär auch jeder Aspekt natürlich schneller daher…

Für die Daumen-Regel:
Willst Du was über die langsame Entwicklung eines Sonnen-Themas wissen, z.B. „“, oder Deine eigene Beschreibung der Tafel „ich bin…“ dann ist das Sekundär das Mittel. Es bezieht sich auf die Sonne.

Willst Du etwas über die langsame Entwicklung eines Mond-Themas wissen, z.B. „Emotion“, oder Haus, Herd, persönliche Gefühle, Nahrung etc., dann ist das Tertiär das Mittel. Es bezieht sich auf den Mond.

Für den einzelnen, zu deutenden Aspekt heißt das also: Merkur Pluto im Sekundär wird Ereignisse und Fortschritte mit sich bringen, die auf der Ebene der selbst-Definition bei Dir „ankommen“… (wie Du das ja schön angedeutet hast).
Merkur Quadrat Pluto im Tertiär würde Ereignisse und Fortschritte mit sich bringen, die auf der Ebene des täglichen Gefühls eher ankommen. Platt gesagt, würde ich Ereignisse, die dann z.B. eine Nahrungsumstellung (durch umwälzende Kochbücher) mit sich bringen, eher auch im Tertiär suchen. Wenn Du Dir merkst, daß das Tertiär „das Sekundär fürs innere Kind“ ist, mag Dir das vielleicht auch helfen…

Die beiden Sphären strikt zu trennen ist natürlich nicht möglich.. auch das Sekundär hat einen Mond… aber wenn Du die beiden unterscheiden möchtest: das sekundär beschreibt eher den „Erwachsenen“ in Dir, das Tertiär eher das „Kind“ in Dir.

Die Frage nach: welche Aspekte zwischen welchen Partnern… das, was Dir persönlich sinnvoll erscheint, mit dem Du eine sinnvolle Aussage erwartest… ich persönlich benütze im Moment keine Spiegelpunkte, aber wenn das für Dich schon in der Radixdeutung ein gutes Mittel ist, würde ich davon ausgehen, daß es das genauso auch in Tertiär und Sekundär ist!
Falls Du besonders hier Erfahrungen machst, die Du hier im Forum teilen könntest, freue ich mich besonders darüber, eben weil ich noch keine Erfahrungen damit gemacht habe.

Alles Liebe aus Bonn!

Viel Erfolg!

Axel

Share

Verwandte Artikel