Astrologie – Analogien in der Welt

Astrology – The World in Analogies

Herbstbeginn-Vollmond

| Keine Kommentare

Liebe Grüße aus Bonn zum Herbstbeginn (Eintritt der Sonne ins Waage-Zeichen) und dem direkt dabei passierenden Vollmond!

Sowohl Sonne als auch Mond waren bis gestern in den eher beschaulicheren Zeichen Jungfrau (Sonne) und Fische (Mond, nur zweieinhalb Tage) unterwegs und haben „gerade eben“ ihren Wechsel in die „heftigeren“ Zeichen Widder (Mond) und Waage (Sonne) geschafft… da spielen sie auch schon den Vollmond miteinander. Konfrontation von Geist und Gefühl ist das grund-Thema vom Vollmond… und Widder und Waage spielen das „Mann-Frau-Spiel“… Widder ist der Aufbruch und das Losstürmen (Frühlingszeichen, Spargel und Krokus treibt durch die Erde durch etc…) und Waage ist das Aufnehmen, Wahrnehmen und Beruhigen, Ausgleichen… Mann und Frau.

Und: die Zeit VOR Vollmond wird eher als spannender empfunden, während die Zeit, nachdem der Vollmond „durch“ ist (heute um 11h17) eher wie das „Laufenlassen-Können“ empfunden werden kann. Die Inhalte der Konfrontation können in Tätigkeit umgewandelt werden… wir rodeln auf dem Spannungsberg ins Beruhigungs-Tal…

Und so sieht das aus: In unseren Breiten haben wir einen Skorpion-Aszendenten (links der Pfeil) zu diesem Vollmond… die Sachen, die da Konfrontiert werden sind also in den Bereichen „größere Zusammenhänge“ zu finden… „die Sippe“ ist eine Entsprechung von größeren Zusammenhängen ebenso wie jedes sexuelle Thema… dort, wo man sich in den Rhythmus des Lebens einfinden muss. Und weil Mars und Venus, Mann und Frau, auch dort stehen, ist das Paar-Thema in diesem Vollmond nochmal doppelt vorhanden… (Klick auf Bild: Vergrößern)

Noch ein Zusatz in eigener Sache:

Persönliche Beratungsgespräche sind jetzt wieder möglich, bis 10. November. Wer also eine Idee für den Jahreswechsel hat, wäre gut beraten, schon jetzt auf mich zuzukommen.

Share
Keine Tags zu diesem Beitrag.

Verwandte Artikel