Astrologie – Welt in Analogien

Astrology – The World in Analogies

Aufbruch nach Innen

(Deutung des heutigen Neumondes)

Ja, klar, wenn alle drinnen, in ihren Wohnungen sitzen müssen, geht diese Überschrift für den heutigen Neumond leicht von der Hand… und es gibt auch viele Hinweise auf dieses Motto in der Horoskopzeichnung.

(hier: 10h28, Bonn)

… alle Planeten oben … alle im Bewußtsein…

Für viele bedeutet das Neumond-Horoskop, erstellt zu dem Zeitpunkt, wenn der Mond genau den Tierkreisgrad der Sonne erreicht hat, eine Art Themen-Überschrift über die dann folgenden vier Wochen. Ausserdem ist Neumond vielerseits als Zeitraum des Neubeginns angesehen.

Beim Widder-Neumond ist das Thema Aufbruch… das Wort kommt vom Frühling. Das Spriessen vom Krokus ist die Symbol-Bewegung des Widder-Zeichens: ich trete in die Welt.

Das ist für diesen Neumond aber auch dann das Einzige, was nach „klar und kräftig“ aussieht. Alles andere ist gefühlig, innerlich, bedeutungsschwer und bewusstseinsverlangend bis hin zu schwierig zu verstehen und schmerzhaft…

Die letzten beiden Worte kommen in den Sinn auch wegen der direkten Konjunktion dieses Neumondes mit Lilith und Chiron.

Sonne und Mond sind männlich und weiblich, bzw. der Erwachsene und das Kind, bewußt planendes Ich und unterbewusst fühlendes Ich… Lilith und Chiron sind sozusagen ein Tante-Onkel-Paar mit „special needs“. Sie zeigt sich nur, wenn wirklich der vollständige Respekt sicher ist, er kommt nicht so schnell hinterher… sein ’schlimmes Bein’… (-:

Was nah beim Neumond (Sonne+Mond) steht, macht den Kern aus. Diesmal also: guck Deine Wunden an… und oberflächlich reicht nicht! Chiron ist da, wo man sich selber peinlich ist, weil man „was hat“. Lilith stellt ihre richtig große Macht nur zur Verfügung, wenn man sie mit jedem Peitschenschlag annimmt – ansonsten gäbe es nur: Leere. (…wenn Du also auf keine alten Schmerzen triffst, mag es sein, daß Du nicht gut genug hinschaust…)

Die örtliche Stellung dieser 4 Planeten im Haus 10 am Talpunkt (auf Bonn berechnet) läßt die Energie nur nach innen fließen. Die vielleicht harten Erkenntnisse über die „eigentliche Aufgabe“, Erkenntnisse darüber, für was haargenau man auf der Erde ist… sind jetzt erstmal nur da zur Selbst-Erkenntnis, nicht, um damit in der Menschen-Gesellschaft zu protzen.

Es soll, bitte, gefühlt werden, was man weiss… so würde ich das Quadrat (90-Grad-Winkel) des Neumondes zum Aszendenten dieses Horoskops deuten. Und oh, ja, Gefühle. Krebs als Aszendenten-Zeichen, das heißt, das Motto ist: ich bin Teil einer Gruppe. Ich bin Fühlender. Vielleicht wird die durch Chiron im Herzen angemahnte und gefühlte Kleinschrittigkeit im Auftreffen auf die Aussenwelt er-schmeckt. Ich bin, physisch, das folgende Element… meine Gefühle liegen ganz offen sichtbar vor… und sind auch genau das was „jetzt sein soll“… Mondknoten am Aszendenten heißt in dem Fall, daß das direkt jetzt und hier und heute erfühlte Geschehen viel weiter weist, in Richtung solcher Worte wie „… dafür bin ich hier auf Erden…“  … aber immer mit der Haltung „…ich bin klein, mein Herz ist rein…“, kindlich. Nimm es wahr. Das reicht.

Es ist dabei auch garnicht so viel zu tun (wir sitzen ja alle zuhause…). Alle Planeten sind in der oberen Hemisphäre, über dem Horizont… die Haupt-Beschäftigungen, das, was einen was angeht, liegt also in den bewußten Häusern. Die meisten davon auch noch in den staatstragenden Häusern 8 und 10. Die zwei Planeten, die noch Näher an der MC-Spitze, ganz oben, stehen, sind im nur ätherisch „tätigen“ Zeichen Fische zu finden. Je näher an der Achse, desto mehr hat es zu tun mit „meiner Aufgabe“.
Merkur steht am nächsten, die Aufgabe ist also eine Kommunikation… die Lebens-Aufgabe dieses Neumondes ist also ätherische Kommunikation… eine Wellen-Übertragung von Energie, die dann -aus der Bilderwelt kommend- zum zu verstehenden Wort geformt werden könnte.  Aha… wir channeln… „mach Dich nach ‚oben auf‘ und du wirst verstehen“… könnte ein Satz dieser vier Wochen sein.

Aber: wenn, dann oben innen bitte! Das Zeichen Fische ist „eingeschlossen“ im zehnten Haus (gilt nur für in etwa Bonn und westlich davon… in Berlin fällt z.B. das MC schon im Zeichen Fische direkt auf Merkur, dort ist Fische also nicht mehr eingeschlossen zu diesem Zeitpunkt), das heißt, seine Bewohner hausen eher im Himmels-Bewußtseins-Aquarium, als im weiten weltlichen Ozean.

... in Berlin fällt die MC-Achse auf Merkur…

Etwas „tätiger“ für die Gesellschaft kann man in diesem Monat etwas bewirken, wenn man sich mit den Energien von Jupiter Pluto Mars Saturn im achten Haus für „die Sippe“ einsetzt. Sehr übereinstimmend mit den Nötigkeiten während der Covid-19-Epidemie. Der eine Teil dieses Horoskops sinniert unstofflich über den Sinn des Lebens, während der andere Teil helfend schuftet, mit mehr als überlebensgroßer Kraft (Jupiter/Pluto/Mars kann so dann ja sinnvoll – steinböckisch – eingesetzt werden… passen wir nur auf, daß wir diese, „die Regeln absolut heftig durchsetzende Kraft“ nicht im Häuslichen rauslassen… bitte für Auslauf sorgen, regelmäßig ab an die frische Luft!), für Regeln, die sich in sehr kurzer Zeit auch mal ändern können… Saturn ist gerade eben in den Wassermann gewechselt… schluss mit alten, überkommenen Regelungen… wir brauchen jetzt Gesetze „für die neue Zeit“. Aha, die Freiheit wird also begrenzt? Naja, wenn man vor hat, sich mit der Bewußtseins-Rakete in die neue Dimension rauf-zu-explodieren, möchte der Anschnallgurt schon sitzen! (-:

Die beiden Planeten im Stier, Venus und Uranus, stehen dort oben auch „eingeschlossen“ durch das elfte Haus… ihre sinnlich-wissenschaftlichen Erkenntnisse sind auch erstmal „nach innen“ gemeint, die Lösung und den Sinn suchend.

Aufbruch ist es also… Aufbruch… aber Innen. Ich wünsche uns viel Ertrag beim Beackern des Himmels-Feldes, das unsere umgegrabenen alten Schmerzen und Fehler und Blöcke und Verfehlungen eben sind… ich glaube, richtig ins Bewußtsein genommen, haben wir in diesen kommenden vier Wochen eine gute Chance, aufgrund der schonungslosen Wahrnehmung der eigenen Fehler der Vergangenheit und mit ihnen als Treibstoff in unserer Innenwelt, zu „neuen Menschen“ heranzureifen… dort, wo wir noch neu sind, erste kindliche Schritte machen, im „neuen Bewußtsein“.

Es ist groß und es ist weit, was uns da erwartet, wenn wir verstehen… in der Mitte zwischen dem Neumond, dem erfühlten Herzen, und dem Merkur, der denkenden Erkenntnis, liegt Neptun… und der steht für die große Vision.

Viel Spaß im Kino für’s innere Kind!

Wenn ich mal groß bin, dann werde ich… … …

 

Keine Tags zu diesem Beitrag.

Verwandte Artikel

Kommentare sind geschlossen.