Astrologie – Gleichnis Welt

Astrology – Parable World

Polarität und Astrologie

(oder: Wer essen will, muss scheissen.)
Manchmal beantworte ich auch Fragen in Astrologie-Gruppen auf facebook.

(In welchen Gruppen ich dort bin, steht hier weiter unten.)

Heute kam eine Frage nach Polarität und Astrologie… also in etwa so: (extra nicht wörtlich zitiert)
Wie kann es sein, daß in der Astrologie unausgewogene Dinge beschrieben werden… also wenn z.B. ein Haus voll mit besetzt ist und das gegenüberliegende Haus ist leer, wieso wird dann nur eine Seite beschrieben… das ‚Prinzip der Polarität‘ würde damit ja nicht ausgewogen dargestellt?

Meine Antwort darauf heute war:
„Ich versuche es mal mit ’nem Gleichnis: Wer ein Kochbuch schreibt, schreibt selten darüber,  wie man die Kreationen hinten wieder los wird… auch wenn es eine richtig sinnvolle Frage ist, wie meine Verdauung auf das reagiert, was ich oben vorne schmecke. Beides ist sinnvoll: die Planeten, die da sind richtig gut zu beschreiben UND gleichzeitig zu wissen,  dass das Schattenthema von gegenüber IMMER mit angesprochen wird. Wer viel isst,  MUSS viel scheißen (-), wer tiefsinnig formulieren will,  MUSS die Breite der Möglichkeiten der Worte kennen (-Zwillinge). Mein Vorschlag: die Gegensatz-Wippen immer mitdenken, auch wenn sie nicht gesagt werden… und den Sinn auch darin erkennen, mit Verständnis,  wenn ein Kochbuch-Autor nicht unbedingt von der Kloschüssel berichten mag.“


Wer sich für Astrologie interessiert und auf facebook ist, könnte Antworten wie diese mitbekommen. Die Astro-Gruppen, in denen ich bin (nur sporadisch aktiv):

meine facebook Astro-Gruppen als screenshot
… in diesen facebook Gruppen zum Thema Astrologie bin ich Mitglied

Keine Tags zu diesem Beitrag.

Verwandte Artikel

Kommentare sind geschlossen.