Beratungsformate


Grundhoroskopberatung
Zeitlicher Themenüberblick
Partnerhoroskope
Geburtszeit-Korrektur


Grundhoroskopsitzung

nach oben

Im Geburtshoroskop werden die folgenden Techniken verwendet:

  • Maya-Kalender (Daten-Berechnung: Maya-Truecount)
  • Bestimmung des karmischen Grundtyps (nach Müller/Endres/v.Vietinghoff)
  • Radix-Horoskop (hauptsächlich nach Methode Huber/API)

Maya-Kalender

Mit diesem mathematischen Kalendersystem wird aus dem Geburtstag die Tagesenergie gedeutet als Grundthema des eigenen Lebens.

Das System besteht aus 13 Tönen, die das Äußerliche beschreiben und 20 Siegeln, die die inneren Themen wiederspiegeln. Es gibt also 260 Möglichkeiten der Zusammenstellung, 260 verschiedene Maya-"Kins". Grundthema des Kins, seine Form und dessen Einbettung in eine größere thematische Einheit, seine "Welle", werden von den meisten Menschen als prägnante, stimmige Formulierung ihrer Lebensaufgabe erlebt.

Karmischer Grundtyp

Es werden eine karmische Haupt-Anlage und eine karmische Haupt-Herausforderung, jeweils als Planet dargestellt, errechnet. Diese werden als die unterschwellig wichtigsten Themen gedeutet.

Der Maya-Kalender und der karmische Grundtyp sind Einstimmung und Rahmen für die Deutung des Horoskops.

Radix-Horoskop

Die Persönlichkeit, die Einheit des einzelnen Menschen wird „auseinanderdividiert“ und als viele Bestandteile einer kreisförmigen Grafik dargestellt.

Die Planeten (z.B. Mars, Venus, Jupiter usw.), als verschiedene „innere Persönlichkeiten“ mit je einem klaren Aufgabenfeld, stehen in unterschiedlichen Tierkreiszeichen und Häusern und haben jeder zu jedem eine andere Winkelverbindung, die Aspekte.

Die Tierkreiszeichen (z.B. Stier, Waage, Jungfrau usw.) „färben“ diese inneren Persönlichkeitsanteile mit Eigenschaften, die Aspekte dagegen stellen ihre Kommunikationsmöglichkeiten und -arten untereinander dar.

Alle Planeten zusammen stellen eine innere persönliche Voraussetzung dar, die auf die äußere Welt trifft, die das Häusersystem symbolisiert.
Die zwölf Abschnitte des Häusersystems symbolisieren jeweils einen äußeren Lebensbereich, in dem die „inneren Anliegen“, die Planeten, gelebt werden möchten. Die thematische Abfolge der zwölf Tierkreiszeichen ist identisch mit der thematischen Abfolge der Häuser, beide Kreise sind jedoch frei übereinander drehbar. Einmal am Tag dreht die Erde sich um sich selbst, also dreht sich das Häusersystem (mit ihm z.B. der Aszendent) einmal pro Tag durch den gesamten Tierkreis.

So kommt es, dass Zeit und Ort der Geburt bestimmen, wie die innerlichen Themen des Tages (Planeten) eine bestimmte Umwandlung erfahren müssen, um sich in „ihrem“ äußeren Lebensbereich zu zeigen.

Die Zusammenstellung der einzelnen Bestandteile des Horoskops ist bei jedem Menschen einzigartig. Die Bestandteile der Grafik sind bei allen gleich.


Zeitlicher Themenüberblick

nach oben

Für den zeitlichen Themenüberblick werden die folgenden Techniken angewendet:

  • huberscher Alterspunkt
  • Sekundär - Progressionen
  • Solar - Horoskop
  • Transite
  • ggf. Tertiär - Progressionen
  • ggf. Lunar - Horoskop

Huberscher Alterspunkt

Wie eine innere Uhr läuft der hubersche Alterspunkt vom Aszendenten anfangend gleichmäßig durch das Horoskop. Dabei begegnet er langsam abfolgend den Horoskopbestandteilen zu einer bestimmten Zeit. Dadurch werden die damit verbundenen Themen als Lebensaufgabe akut und werden gedeutet.

Sekundär-Horoskop

Für jedes Jahr, das vergangen ist, wird das Geburtshoroskop mit allen Planetenbewegungen um einen Tag weitergerückt. Die Achsen werden pro Jahr um dieselbe Strecke vorgerückt, die die Sonne am ersten Tag zurückgelegt hat, also etwa ein Grad.

Das so entstehende Horoskop zeigt langsame persönliche Weiterentwicklungen. Genaue Aspekte zu einer bestimmten Zeit, Zeichenwechsel von Planeten und eintretende Rückläufigkeiten sind bestimmende Lebensthemen für das sich entwickelnde Bewusstsein.

Solar-Horoskop

Wenn die Sonne zum Zeitpunkt des aktuellen Geburtstags wieder exakt die Stelle überschreitet, an der sie zur Geburt stand, wird für den jeweiligen Aufenthaltsort ein Horoskop berechnet.
In diesem „Solar“, das wie ein Grundhoroskop aussieht, werden die Themen der nächsten Monate bis zum nächsten Geburtstag differenziert deutlich.

Transite

Die tatsächlich sich laufend weiter um die Sonne drehenden Planeten bilden Winkelverbindungen zu den Planetenpositionen und dem Häusersystem des Geburtsbildes. Je langsamer die Planetenumlaufzeit, desto einschneidender und längerwirkend sind die zeitlich bedingten Phänomene und Lebenserkenntnisse, die damit einhergehen.

Tertiär-Horoskop

Funktioniert ähnlich wie das Sekundär. Als Zeitmaßstab für den das Horoskop einen Tag vorgerückt wird, zählt jedoch statt eines Jahres (d.h. eines Sonnenumlaufs) ein Mondumlauf.
Während im Sekundär eher bewußtseinsmäßig-geistige Entwicklungen gezeigt werden, deute ich das Tertiär eher als psychisch-emotionale Entwicklung.

Lunar-Horoskop

Funktioniert ähnlich wie das Solar-Horoskop, nur daß der Zeitpunkt genommen wird, an dem der Mond seine Geburtsposition wieder überschreitet, um neu zu berechnen. Dieses Horoskop, das die gefühlsmäßige Wertigkeit eines Monats zeigt, ist ebenso wie das Tertiär nur sinnvoll, wenn man einen kürzeren Zeitraum intensiver betrachten möchte.


Partnerhoroskope

nach oben

Für das Partnerhoroskop werden folgende Techniken angewendet:

  • (Combin-)Maya-Kalender
  • Combin-Horoskop
  • Komposit
  • Synastrie

Combin-Maya-Kalender

Für den Combin-Zeitpunkt wird das Maya-Kin gedeutet.

Combin-Horoskop

Zwei Menschen haben eine ausrechenbare Mitte auf der Zeitachse zwischen ihren Geburten und ebenso eine Mitte auf der Strecke zwischen ihren Geburtsorten. Für diese Zeit und diesen Ort wird ein Grundhoroskop berechnet. So wird „die Persönlichkeit der Beziehung“ mit allen Stärken und Schwächen deutlich.

Komposit

Die Mittelwerte von Planetenständen und Achsenstellungen zweier Horoskope werden einzeln errechnet und als neues Horoskop gezeichnet. Da hierbei unter Umständen Dinge gezeigt werden, die in einem normalen Horoskop nicht vorkommen können (z.B. Opposition Sonne-Venus), sieht man hier mehr in die Einzigartigkeit hinein, die nur die Verbindung zwischen diesen zwei Menschen der Welt geben kann.

Synastrie

Die Bestandteile zweier Horoskope stehen in Winkelverbindungen miteinander und wirken aufeinander. Gedeutet wird, wie zum Beispiel der jeweilige Lebensbereich beim Einen abgeschickt wird und dann beim Anderen unter Umständen ganz anders ankommt.
.

Geburtszeit-Korrektur

nach oben

Die Geburtszeit-Korrektur wird bei mir nach der Methode von Heinrich Kündig durchgeführt.

Warum wird eine Geburtszeit-Korrektur gemacht?

Astrologie arbeitet mit einem zeitlich genauen Geburtszeitpunkt als Anfangspunkt einer Existenz. Menschliche Geburt ist aber ein Vorgang, der sich mindestens über mehrere Minuten, wenn nicht Stunden hinzieht. Niemand weiß zu sagen, ob es wirklich ein eindeutiges äußeres Ereignis wie „Nabelschnur-Durchtrennen“ oder „erster Atemzug“ oder „Köpfchen schaut raus“ ist, mit dem die astrologische Persönlichkeitsuhr zu ticken beginnt. Meist weiß man auch nicht, welches Ereignis als Geburtszeitpunkt angenommen wurde oder wie genau auf die Uhr geschaut wurde.

Der genaue Geburtszeitpunkt hält aber zusammen mit dem genauen Ort die wirklich persönlichste Information des Horoskops bereit. Das gesamte Häusersystem und mit ihm der Aszendent kann sich in 2 bis 4 Minuten um ein Grad verschieben.

Wenn man weiß, dass bei vielen Prognosetechniken die Regel „ein Grad gleich ein Jahr“ gilt, wird klar, wie falsch man in einer Themenvorschau mit seinen Aussagen liegen kann, wenn die „Hebamme sich um eine Viertelstunde vertan“ hat.

Die einzige Lösung, die ich für dieses Problem kenne ist, umgekehrt vorzugehen. Die tatsächlichen Ereignisse, also das, was nachweisbar passiert ist, wird für verschiedene mögliche angenommene Geburtszeitpunkte in vier unterschiedlichen Prognosemethoden „durchgespielt“. Dadurch finde ich die Geburtszeit, die für meine astrologische Arbeit die plausibelste ist.

Ich benutze dafür die Methode des schweizer Architekten und Astrologen Heinrich Kündig, die davon ausgeht, dass es bestimmte, natürliche „Einstiegsstellen“, sogenannte „Kündig-Schnitte“ gibt. Der astrologische Anfang eines menschlichen Lebens kann demnach nur stattfinden, wenn bestimmte Harmoniegesetze zwischen Zeitachse und Planeten erfüllt sind. Die manchmal überraschend weit von der angegebenen Uhrzeit abweichenden Horoskopanfangszeiten bringen tatsächlich überraschend präzise Ergebnisse.

Praktisch sieht das so aus, dass ich vom Klienten möglichst viele wichtige Ereignisse aus seinem/ihrem Leben mit möglichst genauer Zeitangabe und Stimmungslage brauche. Hierzu habe ich einen Fragebogen (als pdf-Datei hier herunterzuladen), der typische mögliche Ereignisse abfragt.
Diese Vorbereitungsarbeit dauert zwischen zwei bis zehn Stunden, wird pauschal abgerechnet und ist wichtige Grundlage für alle zeitlichen Sitzungen, die ich anbiete (wie etwa der Jahres-Themen-Überblick).

Warum ist eine Geburtszeitkorrektur so wichtig?
Die Besprechung des Grundhoroskops wird deutlich einfacher und präziser möglich mit dieser Vorarbeit. Ohne Geburtszeitkorrektur sind einige wichtige Aussagen nur als Beschreibung von mehreren Möglichkeiten sinnvoll. Diese Unklarheit raubt Zeit und Aussagekraft.

Ich empfehle deshalb, schon vor der ersten Grundhoroskopsitzung eine Geburtszeitkorrektur durchführen zu lassen. Unbedingt nötig ist sie vor Sitzungen mit zeitlichen Prognosemethoden.

 

Copyright by Axel Becker